Herzlich Willkommen im Jazzraum !

Live Jazz Club im Hafenbahnhof, Große Elbstraße 276, 22767 Hamburg.
Kleiner Raum mit großer Kulisse, in dem viel möglich ist.

Ich freue mich, alle Jazzfreunde und Neugierigen begrüßen zu dürfen.

Eva Johannsen (Organisation und Booking)

WENN IHR INTERESSE AN INFORMATIONEN HABT, SENDET MIR EINE EMAIL.

Aktuelle Hinweise

SOMMER IM JAZZRAUM

KULTUR AUS ERSTER HAND

Hoch geehrtes JAZZPublikum,

WAHNSINNS November im JAZZRAUM '18, mit BESONDEREN KONZERTTERMINEN

Am 5.11.18 FEIERT DER JAZZRAUM 16 JAHRE !

Mit dem ANFANG der NEUEN MUSIKERREIHE

GIORGI KIKNADZEs LIVE VIEWS.

In der "Musikerreihe" bietet der Jazzraum diesesmal dem Bassisten GIORGI KIKNADZE, die Möglichkeit über ein Jahr hinweg am (fast immer) dem letzten Montag im Monat seine eigenen Ideen von Jazz zu entwickeln.

 

 

AUCH 2018 gibt's im JAZZRAUM wieder JEDEN MONTAG ab 21.30 UHR für 6,-€  1A LIVEJAZZ


AKTUELLE MUSIKERREIHE: "GIORGI KIKNADZEs LIVE VIEWS"

In der "Musikerreihe" bietet der Jazzraum diesesmal dem Bassisten GIORGI KIKNADZE, die Möglichkeit über ein Jahr hinweg am (fast immer) dem letzten Montag im Monat seine eigenen Ideen von Jazz zu entwickeln.


Es gibt keine Sommer-, Winter- oder Feiertags-Pause, das Kulturangebot besteht an jedem Montag.

Bei Interesse am Verteiler bitte unter dem Stichwort "mailliste" über unsere Kontaktseite melden und
regelmäßig die neuesten Infos über die BOOKINGERFOLGE vom Jazzraum bekommen.

- vielen Dank!

Konzerte in diesem Monat:

Programm to topNovember 2018

GROßE FEIER ZUM 16-JÄHRIGEN VOM JAZZRAUM mit der NEUEN MUSIKERREIHE
GIORGI KIKNADZEs LIVE VIEWS vol 1: HEROES BAND

Mo, 05.11.18 HEROES BAND
Kidnadze

Giorgi Kiknadze (b) · Sven Kerschek (g) · Lothar Müller (g) · Irakli Choladze (dr)

Sonder

Mit Stücken unserer Helden der Rock und Popmusik: Beatles, King Crimson, Bob Dylan, David Bowie, uva.
Das Projekt wurde von Irakli und mir in derselben Besetzung, allerdings mit georgischen Gitarristen, diesen Sommer in Georgien bereits realisiert. Da Irakli ab Oktober in Hamburg wohnen wird, reifte die Idee, dies zu wiederholen. Und dafür konnten wir glücklicherweise Sven und Lothar gewinnen. Ich freue mich sehr, meine Reihe im Hafenbahnhof mit diesem Konzert zu eröffnen. Passenderweise wird an diesem Abend zusätzlich der 16. (?) Geburtstag des „Jazzraums“ gefeiert. Kommet in Scharen, das wird ein Fest!

mao-hamburg.de/Dozenten/Giorgi_Kiknadze.php
de.wikipedia.org/wiki/Sven_Kerschek

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr
Mo, 12.11.18 JF ELECTRIC
J. Fischer

Julian Fischer (git) · Béla Meinberg (keys) · Christian Müller (b) · Nathan Ott (dr)

Bandinfo

In Julian Fischer’s neuem elektrischen Quartet treffen vier altbekannte Weggefährten aufeinander.
Sie spielen neue Kompostionen von Julian, die Stark beeinflusst sind von Rock und Fusion.
Die Bandmitglieder kennen sich alle bestens aus verschiedenen Formationen, kommen allerdings in dieser Konstellation zum ersten Mal zusammen.

Fischer: www.youtube.com/watch?v=VjGvGnGO4-o
Meinberg:www.belameinberg.de
Müller: https://www.youtube.com/watch?v=V2g_fRqJEWM
Ott: www.nathanott.com

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr
Mo, 19.11.18 LUTZ KRAJENSKI & KEN NORRIS
Krajenski

Lutz Krajenski (hammond) · Ken Norris (voc)

Bandinfo

Es ist mir ein grossen Vergnügen diese beiden fantastische Musiker im Duo präsentieren zu dürfen! Und gerade hier kommt eine besonders schöne Seite das Jazzraums zum tragen, durch die Nähe zu den Künstlern und dem erstklassigen Raumklang geht kein Ton verlohren ..hier sitzen einem die Musiker im Ohr. Und bei diesen beiden Musikern ist das ein echtes Geschenk.
Lutz Krajenski: zählt zu einem der umtriebigsten und erfolgreichsten Jazzmusikern Hannovers. Als Pianist, Organist, Arrangeur und Bandleader arbeitet Lutz Krajenski mit zahllosen national und international bekannten Künstlern, zuletzt machte er vor allem durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Roger Cicero oder Ullrich Tukur auf sich aufmerksam. Derzeitige Projekte sind: Lutz Krajenski Big Band, Swinging Affair, After Hours, Lutz „Hammond“ Krajenski Group, Combo De Luxe, Die Thomies und SALT.
Ken Norris: Ken Norris ist Professor für Jazzgesang an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und ist im Jazzraum schon durch seine brillianten Konzerte unter anderem mit Gabriel Coburger bekannt. Seine Stationen Künstlerischer Tätigkeit:
NEW YORK - 1999 Musikalische Leitung und Komposition für das Radio-Theaterstück «What light from Darkness Grows» von Janine L. Carter. (2003 mit dem Golden Reel Award ausgezeichnet). - 1998 Musikalische Leitung und Komposition für der Theaterstück «Mixtries», nach dem Roman «Mulatto» von Langston Hughes, Crèation Daniel Banks, New York University Tisch School of the Arts. Premiere: 21. – 27. April, 1998.
PARIS - 2001 Leiter des Schulprojektes «Le Secret de la Madeleine», Komposition für Stimme und Tape mit Schülern und Schülerinnen eines Pariser Gymnasiums über die Themen Identität und Erinnerung. - 2000 Solist, Schauspieler in «Le Regard de Lyncèe», Oper von François Ribac. - 1995 Produzent der CD «Hot Chills» für das Musikkollektiv «Le Kaleidescope Bleu»
HAMBURG - 2008 Arrangement, Komposition und Produktion der CD «In the Spirit of Christmas» für Chor, Streichquartett, Klavier und Combo. Live-Konzert in der Laieszhalle Hamburg am 04.12.2008. - 2005 Texter und Stimmenrrangeur für Lohengrin's Error, für Orchester, Latin-Combo, Chor und Solisten, basierend auf der Oper Lohengrin von Richard Wagner. - Solist und Bandmitglied bei Gabriel Coburger; Hamburger Polizei Orchester; Bigband des Hessischen Rundfunks; Portrait Wolf Kerschek; Gottfried Böttger (Klavier); Bigband der Hamburger Hochschule; Nordwest Bigband, Oldenburg; Schauspieler und Sänger bei der ersten Besetzung von «König der Löwen», Musical von Julie Taymor und Elton John, Hamburg Hafentheater.
www.lutz-krajenski.de/
www.ken-norris.com/

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr
Mo, 26.11.18 DIRKONSTIL
Donau

Dirk Dhonau (dr) · Konstantin Herleinsberger (sax) · Tilman Oberbeck (b)

Bandinfo

Hier hat der Jazzraum wieder einmal das Glück ein neues Projekt präsentieren zu können. Die drei Musiker arbeiten mit vollem Elan, Können und Freude, an den Grenzen eines "klassischen" Trios. Ein weiteres Eingrenzen hieße jetzt schon eine unangemessene Einschränkung zu formulieren, so möchte hier doch im Vordergrund der Zauber des Anfangs stehen... ..sich überraschen lassen kann man wollen!

de-de.facebook.com/dirk.dhonau
de.wikipedia.org/wiki/Konstantin_Herleinsberger
www.tilmanoberbeck.com

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr