Herzlich Willkommen im Jazzraum !

Live Jazz Club im Hafenbahnhof, Große Elbstraße 276, 22767 Hamburg.
Kleiner Raum mit großer Kulisse, in dem viel möglich ist.

Ich freue mich, alle Jazzfreunde und Neugierigen begrüßen zu dürfen.

Eva Johannsen (Organisation und Booking)

WENN IHR INTERESSE AN INFORMATIONEN HABT, SENDET MIR EINE EMAIL.

Aktuelle Hinweise

SOMMER IM JAZZRAUM

KEINE SOMMERPAUSE - KULTUR AUS ERSTER HAND

Hoch geehrtes JAZZPublikum,

Und im Monat November mit zwei BESONDEREN KONZERTTERMINEN!

AM 6.11. DER JAZZRAUM WIRD 15 JAHRE ALT!! MIT GROßE FEIER!!! mit KOSMISCHER SOUVERÄN !!!
AM 27.11. NEUE MUSIKERREIHE! MIT LISA WULFF: LISA’S LOW-FI SERIES 1
In der "Musikerreihe" bietet der Jazzraum diesesmal der Bassistin Lisa Wulff die Möglichkeit
über ein Jahr hinweg an jedem letzten Montag im Monat ihren eigenen Jazz zu folgen.

AUCH 2017 gibt's im JAZZRAUM wieder JEDEN MONTAG ab 21.30 UHR für 6,-€  1A LIVEJAZZ


AKTUELLE MUSIKERREIHE: "The Nathan Ott DubphOnic"

IIn der "Musikerreihe" bietet der Jazzraum diesesmal dem Schlagzeuger Nathan Ott die Möglichkeit über ein Jahr hinweg an jedem letzten Montag im Monat seinen eigenen Plan zu verfolgen.


Es gibt keine Sommer-, Winter- oder Feiertags-Pause, das Kulturangebot besteht an jedem Montag.

Bei Interesse am Verteiler bitte unter dem Stichwort "mailliste" über unsere Kontaktseite melden und
regelmäßig die neuesten Infos über die BOOKINGERFOLGE vom Jazzraum bekommen.

- vielen Dank!

Konzerte in diesem Monat:

Programm to topOktober 2017
Mo, 02.10.17 HEIDENREICH-HELLER-GALL
Heidenreich

Klaus Heidenreich (tb) · Ingmar Heller (b) · Peter Gall (dr)

Bandinfo

Das Trio, bestehend aus zwei Musikern der NDR BigBand, Klaus Heidenreich und Ingmar Heller, sowie dem Berliner Schlagzeuger Peter Gall, freut sich, an diesem Abend modernen, zeitgenössischen Trio-Jazz zum Besten zu geben! ...(und die sind an ihren Instrumenten mit viel mehr Kraft, Spaß und Inspiration dabei, als es in diesem Text deutlich wird!......Anmerkung von Eva)
Die drei Musiker kennen sich seit Jahren aus verschiedenen Bandkontexten und spielten bereits vor 5 Jahren zusammen ein umjubeltes Trio-Konzert in Hamburg. Daran anknüpfend wird diese Bandgeschichte nun am2. Oktober im Hafenbahnhof fortgesetzt!
Gespielt werden eigene Kompositionen der Bandmitglieder und Jazzstandards.

www.klausheidenreich.com
www.ndr.de/orchester_chor/bigband/Nicht-gedacht-dass-ich-noch-soviel-Neues-lerne
www.peter-gall.de

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr
Mo, 09.10.17 OLAF GÖDECKE JAZZJUICE
Olav Gödecke

Olaf Gödecke (keyb) · Birte Jassel (sax) · Martin Drees (b) · Björn Puls (dr)

Bandinfo

...neue Kompositionen so freudvoll und enthusiastisch wie jazzjuice nur sein kann. (by Olaf Gödecke himself)
Voller Begeisterung, Schwung und der Liebe fürs Ganze bietet diese Band alles für ein Saftiges Konzert! Es ist eine Band die genau in den Sommer passt! und der Jazzraum im Hafenbahnhof bietet mit dem drinnen und draußen Open-Air-Flair eine lebendige Bühne -Live macht Spaß!!

www.olaf-goedecke.de

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr
Mo, 16.10.17 TRIEBWERK HORNUNG / RUMTREIBER
Triebwerk Hornung

Ludwig Hornung (Fender Rhodes, komp.) · Wanja Slavin (Saxophon) · John Schröder (Drums)

Bandinfo

"Hier wird nicht nur voller Energie und Lust ausgelassen frei improvisiert, sondern Kommunikation in allen Facetten betrieben. Hornung haut oft kraftvoll rockig oder mal funky in die Tasten, entlockt seinem elektrischen Klavier aber auch zarteste Noten, zu denen Slavin lyrische Passagen spielt und Schröder mal verträumt mal enorm rhythmisch Felle und Becken bearbeitet. Diese Musik ist derart intensiv und den so erzeugten Druck spürt man fast körperlich.
Grandios!" Jazz thing 02/17
"Triebwerk Hornung beweist einmal mehr: Die ganz und gar eigenständige Klangfarbe des Fender Rhodes bleibt aktuell und faszinierend, trotz aller digitalen Neuerungen, und korrespondiert problemlos mit den breit angelegten Saxofonpassagen Wanja Slavins und John Schröders raffinierten, sorgfältig austarierten Drum-Eskapaden. Das Ergebnis ist eine überraschende, spannungsgeladene Musik zwischen Retro und Moderne. Höhepunkte sind immer wieder die Zwiegespräche zwischen Ludwig Hornung und seinen kongenialen Partnern." Jazz Podium 02/17
Wanja Slavin, John Schröder und Ludwig Hornung bilden das „Triebwerk“, dessen Bestreben es ist, stets ein hohes Maß an Energie, Abwechslungsreichtum und Dichte zu erreichen, was durch die intime Bestzung unterstützt, beziehungsweise forciert wird.
Überbordende, ausladende Passagen haben ebenso eine Daseinsberechtigung wie lyrische und fragile Momente; die Kommunikation untereinander steht über Allem. Stilistisch dem Jazz verschrieben, finden sich Elemente des Rock, des Drum and Bass sowie der Freien Musik zusammen zu einem homogenen Gemisch, das den Hörer mal fordert, mal einlullt, jedoch nie langweilt.
In John Schröder, längst einer der wichtigsten, versiertesten und einflußreichsten Musiker der deutschen Jazzszene, und Wanja Slavin, Innovator und festes Bestandteil des berliner Jazzgeschehens, fand Initiator und Spiritus rector Ludwig Hornung die geeigneten Weggenossen, seine Klangvortsellungen umzusetzen.

www.ludwighornung.de
www.wanja-slavin.de

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr
Mo, 23.10.17 TOBIAS HELD INDI JAZZ PROJEKT
Oliver Karstens

Oliver Karstens (bass) · Charlotte Ortmann (sax) · Arne Vogeler (git) · Ralf Reichert (sax) · Tobias Held (drums)

Bandinfo

Jazz im Gewand einer Indiepop-Rhythmsection....
...das beschreibt am besten den Crossover-Style der Band um den Hamburger Drummer Tobias Held (monoPunk / Max Mutzke).
Es treffen hookige Brass- und Vokal- Melodien auf Elektro-Samples, E-Gitarren & verzerrte Bässe.

www.tobiasheld-indiejazz-project.com
www.tobiashelddrums.jimdo.com
www.charlotteortmann.de
www.ralphreichert.de

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr
Mo, 30.10.17 The Nathan Ott DubphOnic vol 12 ABSCHLUß DER REIHE !!!
Ott

Lutz Krajenski (hammond-orgel) · Sandra Hempel (git) · Frank Delle (sax) · Nathan Ott (dr)

Bandinfo

Nathan Ott wollte uns in seiner Konzertreihe in seinen Prozess aus musikalischen Experimenten entführen. Und er hat uns neuartigen Konstellationen und seine kompositorische Seite präsentiert, uns in dieser Zeit seine Welt von rhythmischen und klanglichen Texturen von großer ästhetischer Geschlossenheit gezeigt, und uns in dem gesamten Jahr ein wunderbares Konzert nach dem anderen geboten! ....LIEBER NATHAN, VIELEN DANK !!! ...und putz sie weg! :))
Und im Abschluß-Konzert der Reihe The Nathan Ott DubphOnic, wieder eine Ansammlung großartiger Musiker! -Das riecht nach einer schönen Abschlussparty!!!!

Lutz KrajenskiLutz Krajenski : Als Organist begleitet er Inga Rumpf bei "Walking In The Light“ (Album und Tour 1999/2000); im selben Jahr bestreitet er zahlreiche Engagements im Rahmen der Expo 2000 in seiner Heimatstadt Hannover, u.a. für das Land Niedersachsen und die e.V. Kirche. Bei der Albumproduktion zum Album “Word Of Mouth” lernt er 2005 den britischen Soulsänger Roachford kennen, der ihn sofort als Keyboarder in seine Band holt.
Eine Weichenstellung ist zweifelsohne das Zusammentreffen mit dem Sänger Roger Cicero 1999. Aus der musikalischen "Liebe auf den ersten Blick" entwickelt sich in kürzester Zeit eine intensive Zusammenarbeit die u.a. in der Gründung einer eigenen Big Band im Jahre 2001 mündet, in der Cicero als Frontmann und die Creme de la Creme der hannoverschen Szene als Bläsersatz und Rhythmusgruppe fungiert. Von Anfang an spielt die Band bis auf eine einzige Ausnahme ausschließlich von Lutz selbst arrangiertes Material; dadurch und durch das einzigartige Zusammenspiel aller Musiker entwickelt die Band schnell einen unverkennbaren, eigenen Sound.
Als Arrangeur war Lutz außer für seine eigenen Projekte in den letzten Jahren u.a. für die Expo 2000, das ZDF, den NDR, den WDR, den Friedrichstadtpalast Berlin, die Thilo Wolf Big Band und Pepe Lienhard tätig. Als Pianist, Organist und Keyboarder stand er mit Künstlern wie Stefan Gwildis, Omar, Randy Crawford, Thomas Quasthoff, Carla Bley, Till Brönner, Joja Wendt, Max Mutzke und Udo Jürgens auf der Bühne.
Im Jahr 2009 begann die Zusammenarbeit mit dem Schauspieler und Sänger Ulrich Tukur im Rahmen der Produktion "Mezzanotte - Lieder einer Nacht". Lutz fungiert auch hier als musikalischer Leiter, Arrangeur und Pianist sowohl auf dem im Herbst 2010 erscheinenden Album wie auch bei der deutschlandweiten Tournee 2010/2011.
Weitere Stationen in Lutz´ Karriere waren die Mitwirkungen am Orchesteralbum „Eine Frau“ von Jasmin Tabatabai, Live- Keyboards bei Tom Jones im Rahmen einer USA- Tournee und seine Produktion „Symphonic Motown“, bei der er die Hits des gleichnamigen, legendären Plattenlabels für Orchester, Band und Sänger arrangierte. Ein Kontakt nach Estland bescherte ihm die Ehre, das 25jährige Jubiläumsalbum der „Estonian Writers Society“ zu produzieren, bei dem er estländische Hits der letzten 50 Jahre neu für Bigband arrangierte.
In jüngerer Zeit schreibt Lutz immer mehr für größere Ensembles und hat darüberhinaus seine Liebe zum Crossover zwischen Klassik und Jazz entdeckt. So gibt er regelmäßig gemeinsame Konzerte mit dem Pianisten Markus Becker, spielt an der Hammond zusammen mit den mit den „Hannover Harmonists“ sein Programm „Luther 2.0“ und ist seit kurzem auch wieder preisgekrönt: Das von ihm produzierte Album „Karneval der Tiere“ der Hamburger Formation „Salut Salon“ erhielt den Klassik- Echo 2016. Es ist nach „Weihnachten mit Salut Salon“ bereits das zweite Album, dass die vier Hamburger Damen gemeinsam mit Lutz produzierten. Aktuell arbeitet Lutz gleich an mehreren Alben und einer neuen Liveproduktion mit der NDR Radiophilharmonie. Fortsetzung folgt!

Sandra HempelSandra Hempel (gitarre) wurde in Pinneberg geboren und wuchs in Tornesch auf. Sie spielte zunächst Akkordeon und Klavier, bevor sie im Alter von 16 Jahren zur Gitarre wechselte. Wenig später begann sie sich für Jazz zu interessieren, spielte in lokalen Bands und wurde 1991 Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Schleswig-Holstein. Nach dem Abitur studierte sie Jazzgitarre in Hamburg, Amsterdam und New York.
Konzerttätigkeiten und CD-Aufnahmen führten sie ins In-und Ausland: u.a. mit Steve Swallow, Herb Geller, Nils Landgren, Will Vinson, Seamus Blake, Rick Margitza, Ingrid Jensen, Wolfgang Schlüter, Ulita Knaus, Jonas Schoen, der NDR Big Band, dem Jazzbalticaensemble, dem Bundesjazzorchester „Bujazzo“ (Ltg. Peter Herbolzheimer) und der New Cool Collective Big Band/NL.
Derzeit spielt sie u.a. bei: Dan Gottshalls „Artful Earfull“, Lutz Krajenski Group, Heidenreich-Hempel-Lücker-Trio, Hermine Deurloo Quartet, Burn, The Shells, Jazzhausorchester Hamburg und mit ihrem eigenen Projekt:
das im Jahr 2011 gegründete Sandra Hempel 4-tett – mit Sebastian Gille (sax/altclar), Oliver Karstens (bass) und Roland Schneider (drums).
Ihre erste gemeinsame CD mit dem Titel „licht aus“ erschien im Oktober 2013 bei dem Schweizer Label Unit Records.
Frank Delle (saxophon) wurde 1966 in Bremerhaven geboren. 1986 erhielt er ein Stipendium am „MacPhail Center for the Arts“ in Minneapolis /USA und studierte 1992-97 an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Im Laufe seines musikalischen Werdegangs erhielt er Lehraufträge an der Musikhochschule in Hannover und Bremen. 1994 wurde er mit dem Kulturförderpreis der Stadt Bremerhaven ausgezeichnet und ist seit 2001 festes Mitglied der NDR-Bigband. Dadurch ergaben sich musikalische Zusammenarbeiten u.a. mit Bobby McFerrin, Wayne Shorter, Dave Holland, Pat Metheny, Nils Landgren, Al Jarreau, Maria Schneider u.v.a.

Frank Delle gehört zu den führenden Saxophonisten Deutschlands . „ DIE ZEIT“ schrieb über seine aktuelle CD " The Way Things Fall": ... eine Musik die nicht festzuhalten ist ... völlig losgelöst von allem, was ringsum den Jazzmarkt bevölkert ... außergewöhnlich und hinreißend ....

Nathan Ott (schlagzeug) Der 27jährige Musiker und Komponist Nathan Ott einer der gefragtesten Instrumentalisten und eine wichtige treibende Kraft in der Hamburger Jazzlandschaft, die zusammen mit Musikern der jüngeren Generation viel für den Aufschwung der Szene in der Hansestadt getan hat. Andererseits ist der Schlagzeuger ein Musiker, der sich national auch über Generationsgrenzen hinweg als ein überaus wacher und vitaler Impulsgeber bewährt hat, der es versteht, seine Dynamik im Dienst des jeweiligen musikalischen Zusammenhangs zu dosieren. So wird 2017 zum Beispiel das Debutalbum mit Dave Liebman, Sebastian Gille und Robert Landfermann erscheinen.

www.lutz-krajenski.de
sandrahempel.de
www.ndr.de/orchester_chor/bigband/Die-beste-Entscheidung-meines-Lebens,frankdelle103.html
www.youtube.com/user/Nathanael0tt

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr