Herzlich Willkommen im Jazzraum !

Live Jazz Club im Hafenbahnhof, Große Elbstraße 276, 22767 Hamburg.
Kleiner Raum mit großer Kulisse, in dem viel möglich ist.

Ich freue mich, alle Jazzfreunde und Neugierigen begrüßen zu dürfen.

Eva Johannsen (Organisation und Booking)

WENN IHR INTERESSE AN INFORMATIONEN HABT, SENDET MIR EINE EMAIL.

Aktuelle Hinweise


FRÜHLING IM JAZZRAUM

DIE SONNE SCHEINT, DER FRÜHLING IST DA UND DER SOMMER KOMMT,
und ES BEGInnT WIEDER die WUNDERVOLLE SommerZEIT

IM JAZZRAUM / HAFENBAHNHOF,

....KONZERTE BEI OFFENEN FENSTERN, DRINNEN WIE DRAUßEN WIRKLICH DICHT
DRAN !!!

ceck tHat out:
www.youtube.com/watch?v=0mGxAoIf33M


...UND, liebes hoch geehrtes JAZZPublikum, DIE MUSIKERREIHE 2018/19 ist:

GIORGI KIKNADZEs LIVE VIEWS

Der Jazzraum IST sehr STOLZ, den Bassisten GIORGI KIKNADZE, für die
Musikerreihe gewonnen zu haben. UND IHNEN so, über ein Jahr hinweg und (fast immer) am letzten Montag im Monat, SEINE Ideen vom Jazz PRÄSENTIEREN zu KÖNNEN.
AUF DAS SCHÖNE NEUE RICHTIGE!


KULTUR AUS ERSTER HAND

AUCH 2019 gibt's im JAZZRAUM wieder JEDEN MONTAG ab 21.30 UHR für 6,-€  1A LIVEJAZZ


AKTUELLE MUSIKERREIHE: "GIORGI KIKNADZEs LIVE VIEWS"

In der "Musikerreihe" bietet der Jazzraum diesesmal dem Bassisten GIORGI KIKNADZE, die Möglichkeit über ein Jahr hinweg am (fast immer) dem letzten Montag im Monat seine eigenen Ideen von Jazz zu entwickeln.


Es gibt keine Sommer-, Winter- oder Feiertags-Pause, das Kulturangebot besteht an jedem Montag.

Bei Interesse am Verteiler bitte unter dem Stichwort "mailliste" über unsere Kontaktseite melden und
regelmäßig die neuesten Infos über die BOOKINGERFOLGE vom Jazzraum bekommen.

- vielen Dank!

Konzerte in diesem Monat:

Programm to topJuli 2019
Mo, 01.07.19 TK -TRIO
TK-Trio

Tomasz Kowa lczyk (p) · Niklas Müller (b) · Janosch Pangritz (dr)

Bandinfo

Kraftvoll und Melodiös... Was Kowalczyk, Niklas Müller am Kontr abass und Janosch
Pangritz am Schlagzeug abliefern, ist Modern Jazz vom Feinsten. Zupackend,
ausbalanciert, abstrakt und gegenständlich zugleich. Kompositionen mit hohem
Wiedererkennungswert sind offenbar die Spezialität des Trios, das die Herkunft
seines Lead-Pianisten aus Polen nicht verleugnen mag.
https://www.tktrio.com/
http://www.musikschule -ungefucht.de/luebeck/kontrabasslehrer/mueller-niklas
http://www.janoschpangritz.com/

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr
Mo, 08.07.19 TISCH 3 + feat. 2
Meinberg

Stephan Kersting (b) · Rolf Ernst (dr) · Manfred Horst (git) · Ove Volquarz (reeds) ·
Stephan Meinberg (t, fl)

Bandinfo

Rolf Ernst, Schlagzeug, Stepha n Kersting, Kontrabass, und Manfred Horst, gewaschen mit vielen Wassern
der Musikgeschichte, hat sich Tisch3 den Saxophonisten Olv Volquartz und den Trompeter Stephan
Meinberg eingeladen, treffen wenige Meter über dem Meeresspiegel -in Höhe der Elbe auf das perlende
Spiel der Erfahrung, und das Publikum darf sich auf ein ganz aussergewöhnliches Konzert einstellen!
OVE VOLQUARTZ, bass & contra-bass clarinets Player, improviser and composer in the fields of jazz and
improvised music since the 70‘s. He originates from the German free jazz scene but developed to the
more open field of improvised music. The treatment of musical timbre and the advanced techniques on
deep clarinets, have become the distinguishing features of his style.
He worked with many important musicians like Cecil Taylor, Roscoe Mitchell, Peter Kowald, Gunter
Hampel, Barre Phillips, Sabu Toyozumi, Perry Robinson, Peeter Uuskyla, Gianni Mimmo, Gianni Lenoci,
among others.
On the other ha nd he works with pipe organ player Peer Schlechta and contemporary composers like
Daniel Ott. Furthermore he more and more works in interaction projects with dancers like Tadashi Endo,
painters, poetry or films. Volquartz played at many festivals like Moers, Leipzig, Leverkusen etc.
He toured as far as to Africa where he worked with drummer Kojo Samuels in Liberia. He record ed with
Annexus Quam, Gunter Hampel, TAG Trio, Second Exit, and Cecil Taylor among others.
As a musicologist he worked about flow experiences in improvisation.
https://soundcloud.com/ove-volquartz
https://www.youtube.com/watch?v=kg Uq_RWO358
https://de.wikipedia.org/wiki/Stephan_Meinberg

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr
Mo, 15.07.19 MORITZ HAMM GROUP
Hamm

Moritz Hamm (dr) · Albin Veste rberg (git)

Bandinfo

Diese Musiker finden sich jetzt und hier gera de zusammen -nicht die Kompositionen
versuchen künstlich gewollte Emotionen auszulösen, es sind die Musiker selbst,
welche die clevere Einfachheit der Songs nutzen, um ihre eigene Geschichte zu
erzählen. Die Musik wird immer wieder frisch aus dem Moment heraus erschaffen. Es
gleicht kein Augenblick dem anderen, Momente, die gleichzeitig lang und auch kurz
sind, sich immer wieder neu zu erfinden. Nichts ist vorhersehbar, trotzdem nicht
willkürlich.
Konzert als soziales Ereignis sucht die ideelle Nähe zum Zuhörer... und... auf die
Antwort auf eine Frage, die noch nicht gestellt wurde.
Die derzeitigen Projekte von Moritz Hamm reichen von Big-Band bis Trio, von Fusion
über Pop und Musical bis Swing und Modern Creative.
Er liebe das Improvisieren, Komponieren und natürlich das Zusammenspiel und den
Austausch mit verschiedensten Musikern.
Dabei stehen für mich zwei Dinge im Vorde rgrund: Groove und Kommunikation, die
entsteht, wenn sich mit dem Solisten eine Art Gespräch entwickelt.
https://www.musikschule-neumuenster.de/dozenten/moritz-hamm /

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr
Mo, 22.07.19 DRUMMING THE FLUTE
Manchere

Clémence Manachère - Querfl öte/Piccolo; Samuel Wooton Percusion ; Moritz Hamm -
Schlagzeug

Bandinfo

Abtauchen, der Körper treibt umspült vom Nass schwerelos dahin. Das Gefühl der
Freiheit, welches man unter Wasser erlebt, erleben wir auch beim Improvisieren und
wir wollen es dem Zuhörer weiter geben. Wir suchen die Leichtigkeit im Spiel, die in
der Lage ist, bei uns und bei unserem Publikum Energie zu erzeugen. Die Musiker
haben sich in Hamburg kennen und lieben gelernt. Sie haben sich nicht nur zusammen
gefunden um dem schwerelosen Genuss der Musik zu frönen, sondern auch um ihre
innere Welt zu erkunden und die Außenwelt durch ihre originellen Eigenkompositionen
daran teil haben zu lassen ....mehr als nur die Summer seiner Mitglieder.
Clémence Manachère an der Querflöte und der Piccolo, ist die „Steuerfrau “ die ihrer
Mannschaft, immer wieder durch Impulse der Freiheit, Emotion und Lyrik auf Kurs hält.
Ihre mal fragilen, mal wilden Querflötentöne werden durch den großen Sound und die
leidenschaftliche Energie von Moritz Hamm am Schlagzeug und sein energetisches
farbenreiches Spiel unterfüttert. Und zu Samuel Wooton, hier ist er lediglich zwischen
Bergen aus Klangerzeugern aus allen Ecken der Welt unterwegs und verarbeitet alle
Einflüsse die das Unterwegs-sein so mit sich bringt.
Keine Schubladen weil bedingungslos unbefangen - Willkommen in Woottons
Spielzeugkiste!s Immer gerne.
Das Gefühl der Freiheit, welche s man unter Wasser erlebt, erfahren auch die
Protagonisten beim Improvisieren und sie wollen es mit Freude und Leichtigkeit an die
Zuhörer weiter geben. Abtauchen, umspült vom Nass schwerelos dahin schweben -
wie Fische im Wasser.
https://soundcloud.com/use r-542577352/lame-est-quelque-chose
https://soundcloud.com/user-542577352/blues-for-lillu
https://soundcloud.com/user-542577352/mangata

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr
Mo, 29.07.19 GIORGI KIKNADZEs LIVE VIEWS vol 9
Kidnadze

Giorgi Kiknadze (b) · Sebastian Gille (sax) · S ven Kerschek (git) · Christian Lillinger
(drums)

Bandinfo

Für sein Neuntes Konzert hat sich Giorgi Kiknadze drei Hochkaräter aus Hamburg,
Köln und Berlin eingeladen.
Christian Lillinger, wird als einer d er 'ausdrucksstärksten Saxofonisten unserer Zeit'
bezeichnet.
Der Schlagzeuger strahlt eine elektrisierende Intensität aus, mit der er sogar die Luft
zum Klingen bringt. Wie bei einem Konzert mit der Rolf Kühn Unit im Mai beim X-Jazz
Festival in Berlin. Zu Beginn wirbelt der 32-Jährige seine Besen mit vollem
Körpereinsatz durch die Luft, sodass die Moleküle zu singen beginnen.
Bevor es Sebastian Gille nach Köln zog, war lange Zeit in Hamburg und ein gern
gesehener Musiker im Jazzraum. Gille´s unverwechselbare Stimme am Tenorsaxophon
ist mittlerweile auf über 30 Ton- trägern zu hören, und er wird von der
weltweiten Fach-presse zu recht hochgelobt.
Sven Kerschek ist uns in Hamburg ein Begriff und muß nicht weiter, als mit: einer der
Besten und unser lieblings Gitarrist beschrieben werden. Gewürdigt wurde er als
„auffällig unauffälliger und für die Szene deshalb unverzichtbarer Meister der
Vielseitigkeit; er musiziert auf der Gitarre und auf dem Bass stets hochgradig
individuell und doch so dienlich, dass sein Beitrag zum Gruppenklang eher wie ein
Wasserzeichen wirkt, nicht wie ein aufgedrückter Stempel.“
http://mao-hamburg.de/Dozenten/Giorgi_Kiknadze.php
https://www.sebastiangille.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Sven_Kerschek
https://www.christianlillinger.com/

Einlass 21:00 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr